.

Aktuelles aus der Abteilung (Juli bis September 2012)

Zurück zur Übersicht (Leichtathletikabteilung) / Zurück zur vorherigen Seite / Zurück zur Startseite
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Seite wurde zuletzt am 25.9.2012 aktualisiert.  
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NDM in Rostock: Svea Knoop ist Vizemeisterin im Hochsprung
(km - 7.7.2012). Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Rostock wurde die 14-jährige Svea Knoop vom TSV Bremervörde heute
mit übersprungenen 1,76 Meter Vizemeisterin bei der weiblichen Jugend U18. Der Norddeutsche Titel ging höhengleich an Verena
Schmitz von der LG Papenburg/Aschendorf, wobei die Titelvergabe aufgrund der Fehlversuchsregel zu Gunsten der Emsländerin er-
folgte, da Svea bei 1,76 Meter die Latte erst im zweiten Versuch überquerte. Vereinskamerad Janosch Bieck (männl. Jugend U18)
leistete sich im Speerwurf erst einmal zwei ungültige Versuche, indiskutable 48,63 Meter im dritten Durchgang reichten dann nicht für
den Endkampf der besten Acht mit drei weiteren Versuchen und so landete Janosch in der Endabrechnung nur auf dem absolut nicht
zufriedenstellenden 10. Platz.
==> Ergebnisliste
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jugend trainiert für Olympia: Berlin - wir kommen !!!

JtfOLogo

Mädchenmannschaft des Gymnasium Bremervörde gewinnt Landesentscheid
(km - 12.7.).
Mit 6797 Punkten hat die Mädchenmannschaft des Gymnasium Bremervörde heute in
Helmstedt die Wettkampfgruppe III beim Landesentscheid des Schulwettbewerbs “Jugend trainiert
für Olympia” gewonnen und sich damit für das Bundesfinale im September in Berlin qualifiziert.

==>
Ergebnisse: Mädchen / Jungen  

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Presseinformation vom 14. Juli 2012 (Von Klaus Michalski)
Vierter Hochsprung-Landestitel für Svea Knoop
Silber bei den “Norddeutschen” in Rostock / Saisonaus für Janosch Bieck

Bremervörde.
Mehr geht nicht! Bei den gemeinsamen Leichtathletik-Einzelmeisterschaften der Landesverbände von Niedersachsen
und Bremen in Celle gewann die Bremervörderin Svea Knoop mit übersprungenen 1,72 Meter ihren vierten Hochsprung-Landesmeister-
titel des Jahres - diesmal in ihrer eigenen Altersklasse der weiblichen Jugend U16-W15. Eine Woche später bei den Norddeutschen
Meisterschaften in Rostock reichten gemeisterte 1,76 Meter der 14-jährigen Gymnasiastin dann zur Silbermedaille in der nächsthöher-
en Altersklasse der Jugend U18.
Für Vereinskamerad Janosch Bieck (Jugend U18) ist die Saison zumindest in seiner Paradedisziplin

SveaKnoopCelle300612LMB

Svea Knoop Grossansicht
(Foto: Jörg Großmann)

Speerwurf verletzungsbedingt vorzeitig beendet.
In Celle überquerte Svea Knoop von 1,60 Meter bis 1,72 Meter - Steigerung immer um drei Zentimeter - die
Hochsprunglatte jeweils im ersten Versuch. Die spätere Vizemeisterin Julia Götting vom SV Molbergen zog
bis 1,66 Meter mit, “pokerte” bei 1,69 Meter und liess diese Höhe aus, scheiterte dann aber an den 1,72
Meter. Damit hat Svea Knoop in diesem Jahr alle vier für sie möglichen Landesmeistertitel in der Halle und
im Freien, jeweils bei der Jugend U18 und der Jugend U16-W15, gewonnen.
Annalena Merkouris konnte bei den Landesmeisterschaften ebenfalls im Hochsprung nicht ganz an ihre
bisherige Bestleistung anknüpfen und landete bei der Jugend U16-W14 mit übersprungenen 1,54 Meter in
der Endabrechnung auf dem sechsten Platz.
Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Rostock startete Svea Knoop dann wieder eine Altersklasse
höher bei der Jugend U18 und in der Hansestadt war auch Julia Götting wieder mit dabei. Die Molbergerin
verabschiedete sich dort mit guten 1,73 Meter und der Bronzemedaille aus dem Wettkampf und die Titel-
vergabe sollte sich nun zwischen der jungen Bremervörderin und Verena Schmitz von der LG Papenburg/
Aschendorf entscheiden. Und die Emsländerin befand sich an diesem Tag in einem “Höhenrausch”. Ange-
reist mit einer Bestleistung vom 1,70 Meter, steigerte sie sich auf 1,76 Meter, die dann bereits im ersten
Versuch gemeistert wurden. Svea Knoop hatte bis dahin zwar deutlich weniger Fehlversuche auf ihrem
Konto, leistete sich dann aber bei 1,76 Meter eben einen solchen. Und da beide Mädels an der nächsten
Sprunghöhe von 1,79 Meter jeweils dreimal scheiterten, erfolgte die Titelvergabe aufgrund der Fehlversuchs-

regel zu Gunsten von Verena Schmitz und Svea Knoop war damit höhengleich Norddeutsche Vizemeisterin. 
Für den Bremervörder Janosch Bieck ist die Saison zumindest im Speerwurf allerdings gelaufen. Eine nicht ausheilende Ellbogenver-
letzung sorgte in Rostock für ein frühzeitiges Aus und nach Aussage seines Trainers wird er in dieser Saison auch keinen Speerwurf-
wettkampf mehr bestreiten.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BREMERVÖRDER ZEITUNG vom 19. Juli 2012
So viele sportliche Mädels mit Grips
“Jugend trainiert für Olympia”: Leichtathletinnen des Gymnasiums Bremervörde fahren erneut als Landessieger zum
Finale nach Berlin

Bremervörde
. “Wo habt ihr bloß immer diese sportlichen Mädchen her?" Das wurden die Lehrerinnen Ulrike Kahrs und Tanja Bla-
dauski vom Gymnasium Bremervörde vor einer Woche in Helmstedt von ihren Sportkollegen aus ganz Niedersachsen gefragt. Kein
Wunder: In diesem Jahr war es eine völlig neu zusammengesetzte, junge Leichtathletik-Mannschaft, die in der Wettkampfklasse III
beim Landesentscheid von “Jugend trainiert für Olympia" die Konkurrenz düpierte - und als Belohnung zum Bundesfinale nach Berlin
fahren darf.
Bereits zum fünften Mal innerhalb von sieben Jahren darf ein Team des Gymnasiums Bremervörde damit das Land Niedersachsen
beim fünftägigen Bundesfinale in Berlin vertreten. Geschafft haben das in diesem Jahr Martine Burfeindt, Fenja Desebrock, Lea
Duhme, Svea Knoop, Xenia Knoop, Julie Lürßen, Annalena Merkouris, Jette Michaelis, Bea Neumann, Neele Steinberg, Anna Tautz
und Jette Vogel. Um ausgeschlafen in den Wettkampf zu starten, hatte sich die Gruppe bereits am Mittwoch nach Schulschluss auf
die fünfstündige Bahnreise in diversen Nahverkehrszügen ins östlich von Braunschweig gelegene Helmstedt gemacht. Sehr angetan
zeigten sich die Mädchen dort von ihrem Nachtquartier, dem renovierten Kloster St. Ludgerus, in dessen dicken Mauern sie nach
einem abendlichen Stadtrundgang gut schlafen konnten.
Der Wettkampftag begann mit Sonnenschein und gewerteten Kugelstößen von Svea Knoop über 9,84 m und von Jette Vogel über
8,45 m, wodurch die Konkurrenz - darunter das Josephinum Hildesheim und das Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt - bereits ins
Hintertreffen gerieten. Im anschließenden 75-m-Lauf sorgten Jette Vogel mit 10,57 s und Jette Michaelis mit 10,73 s gegen den Wind
für eine Vergrößerung des Vorsprungs. Dass beim folgenden Hochsprung Annalena Merkouris mit 1,46 m etwas unter ihren Möglich-
keiten blieb, konnte problemlos verkraftet werden, denn Svea Knoops Sieghöhe von 1,71 m während eines windigen Regenschauers
war einsame Spitze im Teilnehmerfeld. Danach ging es zum Weitsprung, wo Svea gemeinsam mit Lea Duhme nach anfänglichen
Anlaufproblemen die Konkurrenz mit jeweils letzten Sprüngen von 5,33 m beziehungsweise 4,51 m hinter sich ließen.
Optimal gestalteten sich die äußeren Bedingungen auch beim Ballwurf nicht: Die Teilnehmerinnen rutschten auf der abschüssigen
Rasenfläche, die als Anlauf diente, ein ums andere Mal aus, und die glitschigen Lederbälle wurden immer schwerer. Erst im letzten
Wurf gelang es Neele Steinberg, nunmehr durch Hochsprung-Spikes geerdet, mit 41 Metern für ein weiteres herausragendes Ergeb-
nis zu sorgen. Im Sonnenschein lief es dafür bei den Staffeln durchweg glänzend: Martine Burfeindt, Bea Neumann, Lea Duhme und
Jette Vogel gelangen die zuvor so oft trainierten Wechsel nahezu perfekt, so dass die Ziellinie mit einer sehr guten Zeit von 40,57 s
und mit deutlichem Vorsprung vor den anderen ersten Schulstaffeln überquert wurde. Doch auch die zweite Staffel mit Jette Michaelis,
Annalena Merkouris, Neele Steinberg und Anna Tautz konnte ihren Lauf für sich entscheiden und benötigte nur wenig länger (42,75s).
 Inzwischen war der Punktevorsprung bereits auf in einem Landesfinale nicht für möglich gehaltene 700 Zähler angewachsen. Den-
noch ließen sich die Bremervörderinnen im abschließenden 800-m-Lauf nicht von den zum Teil sehr leistungsstarken und taktisch
arbeitenden Gegnern ausbremsen und danach abhängen. Fenja Desebrock und Anna Tautz bewältigten die Strecke in Bestzeiten
von 2:46 min dicht gefolgt von Bea Neumann. So konnten die anderen Schulen nur wenig Boden gewinnen, und die junge Mannschaft
aus Bremervörde feierte einen unerwartet hohen Sieg.
Doppelte Freude herrschte schließlich auf der gemeinsamen Heimfahrt im Bus mit den WK-II-Mädchen des Ratsgymnasiums Roten-
burg. Denn auch diese hatten ihren Wettbewerb gewonnen - mit nur einem Punkt Vorsprung vor der Humboldtschule Hannover, die
immerhin ein angeschlossenes Landeskader-Internat hat. “Die sportlichsten Mädchen kommen also weiterhin aus dem Landkreis
Rotenburg!", konnten die hiesigen Lehrkräfte begeistert feststellen und begannen schon, Pläne für ein Rahmenprogramm der Reise
nach Berlin zu schmieden.
==> Alle Ergebnisse vom Landesentscheid:
Mädchen / Jungen 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Silber für Svea Knoop im Hochsprung

(km - 21.7.). Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach wurde die 14-jährige Bremervörderin Svea Knoop
mit übersprungenen 1,77 Meter Vizemeisterin im Hochsprung der Altersklasse Jugend U18.
=> Ergebnisliste Hochsprung
=> Einen ausführlichen Bericht gibt es im Lauf der nächsten Woche.

leichtathletik.de schreibt zum Hochsprung der U18:
Sabrina Gehrung über 1,80 Meter
(hk). Zwei noch der Schülerklasse angehörige Springerinnen gaben den Ton. Am deutlichsten tat das Sabrina Gehrung (LG Filder),
die mit 1,80 Meter ihre nationale Saisonbestleistung egalisierte und über 1,82 Meter nicht chancenlos aussah. ”Vielleicht packe ich
die Höhe ja in drei Wochen in Eberstadt,” so die Gymnasiastin, die seit zwei Jahren Leichtathletik betreibt. Vorher hatte sie als
Tänzerin und Schwimmerin nur vage Kontakt zum Leistungssport.
Svea Knoop (TSV Bremervörde), mit optimalen Hebelverhältnissen ausgestattet, ”mogelte” sich förmlich über 1,77 Meter.
Damit stellte sie ihren Hausrekord ein und wurde Zweite
.
Verena Schmitz (LG Papenburg/Aschendorf) verbesserte sich als Dritte auf 1,74 Meter *). Insgesamt waren 21 Springerinnen dabei.
*) Anmerkung Webmaster: Verena hat bereits eine Bestleistung von 1,76 Meter.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Presseinformation vom 25. Juli 2012
(Von Klaus Michalski)
Silber für Svea Knoop bei den Deutschen Jugendmeisterschaften
Bremervörde
. Den bisher größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere konnte die 14-jährige Svea Knoop am vergangenen Wochenende
bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach für sich verbuchen. Mit übersprungenen 1,77 Meter holte sich die
Bremervörder Leichtathletin in einem äußerst stark besetzten Teilnehmerfeld mit 20 zum Teil über zwei Jahre älteren Athletinnen
nach einem nervenaufreibendem Wettkampf die Deutsche Vizemeisterschaft im Hochsprung der nächsthöheren Altersklasse der
weiblichen Jugend U18.

MoenchengladbachDM2012Plakat1

Das die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft (DM) nicht mit einem Sportfest zu ver-
gleichen ist, konnte man der jungen Springerin bereits im Vorfeld der DM und dann erst recht
im Verlauf des Wettkampfes anmerken. Im Gegensatz zu ihrer ersten DM bei den Schüler-
innen im Blockwettkampf “Sprint/Sprung” im August des letzten Jahres gehörte Svea Knoop
in Mönchengladbach nach der Meldeliste und der aktuellen deutschen U18-Bestenliste mit
zum engeren Favoritenkreis und auch dadurch wechselten sich Nervositätsbedingt dann
leichte Unsicherheiten und technische Fehler im Verlauf des Wettkampfes ab. Ab 1,71 Meter
benötigte die Bremervörderin jeweils zwei Versuche und bei den 1,77 Meter wackelte die
Hochsprunglatte zwar auch wie der berühmte Lämmerschwanz, aber sie fiel nicht. Damit
hatte Svea Knoop zu diesem Zeitpunkt mit der Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung die
Vizemeisterschaft bereits sicher in der Tasche, die folgenden 1,80 Meter waren an diesem
Tag dann aber doch noch etwas zu hoch für sie. “So viel unterschiedliche Sprünge bin ich von
Svea nicht gewohnt, normalerweise springt sie in einer beachtlichen technischen Konstanz”,
so Trainer Marcus Bieck nach dem Wettkampf, der sich dennoch mehr als zufrieden zeigte
mit der Leistung seines Schützlings.
Und auf der Internetseite des Deutschen Leichtathletikverbandes war über den Hochsprung
der U18 anschließend zu lesen (Auszug): “Svea Knoop (TSV Bremervörde), mit optimalen
Hebelverhältnissen ausgestattet, ‘mogelte‘ sich förmlich über 1,77 Meter. Damit stellte sie
ihren Hausrekord ein und wurde Zweite”.
Deutsche Jugendmeisterin wurde mit im zweiten Versuch übersprungenen 1,80 Meter Sabrina
Gehrung von der LG Filder, die Bronzemedaille ging mit 1,76 Meter an Verena Schmitz von
der LG Papenburg/Aschendorf, die zwei Wochen zuvor bei den Norddeutschen Meisterschaften

in Rostock die Bremervörderin bei gleicher Höhe (1,76 Meter) aufgrund der Fehlversuchsregel noch auf den zweiten Platz verwiesen
hatte (wir berichteten).
Die hervorragend organisierten Meisterschaften konnte auch im Internet mittels “Live-Stream” hautnah mitverfolgt werden und dank
eines ausgezeichneten Ergebnisdienstes war man auch zu Hause immer aktuell auf der Höhe des Geschehens im Grenzlandstadion
von Mönchengladbach, aus Bremervörder Sicht vor allem natürlich beim Hochsprung-Wettbewerb der U18. 
Auch der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) meldete sich bereits. So schrieb DLV-Disziplintrainer (U18/20 Hochsprung m/w) Jan-
Gerrit Keil unter anderem: “Aufgrund des Saisonverlaufs und der Ergebnisse bei den Deutschen Jugendmeisterschaften werden wir in
den nächsten Wochen die Athleten für den Kader 2012/13 vorschlagen, die endgültige Berufung wird dann im September erfolgen”.
Dabei sein wird dann hoffentlich auch die Bremervörder Hochspringerin Svea Knoop.
Zeitgleich zu den Jugendmeisterschaften fand in Wehdel im Kreis Cuxhaven das bereits traditionelle Feriensportfest statt, bei dem
die Bremervörderin Annalena Merkouris (Altersklasse U16-W14) ebenfalls im Hochsprung mit der Egalisierung ihrer persönlichen
Bestleistung von 1,56 Meter den Glanzpunkt setzte.
Anmerkung: Eigentlich sollte hier und auch in der Bremervörder Zeitung (BZ) ein aktuelles Bild von Svea aus Mönchengladbach ver-
öffentlicht werden. Leider hat die Produktion eines solchen Bildes durch die Mönchengladbachfahrer nicht geklappt, somit wird der
Artikel in der BZ - erschienen am Freitag, 27. Juli - mit einem Archivbild garniert werden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Presseinformation vom 21. September 2012
(Von Klaus Michalski) 
Bezirksmeistertitel im Vierkampf für Svea Knoop
Janosch Bieck holt Fünfkampf-Bronze

Bremervörde
. Die Sportanlage an der Kanalstraße in Zeven war am vergangenen Wochenende mit den Mehrkampfmeisterschaften
des NLV-Bezirks Lüneburg Schauplatz einer der letzten großen Stadionveranstaltungen der jetzt langsam zu Ende gehenden Saison,
bevor es für die Leichtathleten verzugslos mit den Straßenläufen und wenig später dann auch mit den Wald- und Crossläufen weiter-
geht. Die Leichtathletikabteilung des TSV Bremervörde war in Zeven mit mehreren Aktiven vertreten, die herausragenden Leistungen

janoschbieckzeven150912a2

Janosch Bieck Grossansicht
(Foto: Jörg Großmann)

erbrachten dabei Svea Knoop, die sich den Bezirksmeisteritel im Vierkampf sicherte sowie Janosch
Bieck, der Dritter im Fünfkampf wurde.
Trotz ausgiebiger Trainings- und Wettkampfpause während der Sommerferien und unmittelbar nach
Rückkehr von einer Klassenfahrt konnte die Bremervörder Hochspringerin Svea Knoop in der Alters-
klasse Jugend U16-W15 auch im Vierkampf (100 Meter, Weitsprung, Kugelstossen, Hochsprung) mit
2044 Punkten überzeugen. Vor dem abschließenden Hochsprung lag die 14-jährige Bremervörderin noch
mit cirka 100 Punkten Rückstand auf dem sechsten Platz, mäßige 1,64 Meter in ihrer Paradedisziplin
reichten dann aber am Ende für einen Vorsprung von 17 Punkten und damit zum Titelgewinn.
Vereinskollege Janosch Bieck, der die Speerwurfsaison verletzungsbedingt vorzeitig beenden musste,
startete in Zeven bei der Jugend U18 im Fünfkampf, der aus den Disziplinen 100 Meter, Weitsprung,
Kugelstossen, Hochsprung und dem 400-Meter-Lauf besteht. Als eigentlicher Wurf- und Stoßspezialist
konnte Janosch Bieck auch im Mehrkampf seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen, mit herausragenden
Leistungen wie den 1,76 Meter im Hochsprung und einer neuen persönlichen Bestweite von 15,60 Meter
im Kugelstossen den Mehrkämpfern Paroli bieten und sich dann nach dem abschliessenden ungewohn-
ten "hammerharten" 400-Meter-Langsprint mit 2714 Punkten den dritten Platz in der Gesamtwertung sichern.

Beide Athleten wurden vom Niedersächsischen Leichtathletikverband in den jeweiligen Disziplinkader berufen, Svea Knoop erwartet
in den nächsten Tagen aller Voraussicht nach die Berufung in den C-Kader des Deutschen Leichtathletikverbandes. Somit stehen für
beide Bremervörder Athleten in den nächsten Monaten umfangreiche Trainingslager und Wochendlehrgänge auf dem Terminplan.
==> Alle Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen in der Übersicht gibt es hier  
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
JtfO-Bundesfinale: Mädchenmannschaft der WK III landet in Berlin auf Platz 13 
(km - 25.9.2012). Für die Mädchenmannschaft des Gymnasium Bremervörde reichte es beim Bundesfinale des Schulwettbewerbs
“Jugend trainiert für Olympia” in Berlin gestern mit 6644 Punkten nur für den 13. Platz in der WK III. Leistungsträgerin Svea Knoop
hatte sich in der Vorwoche beim Schulsport eine Verletzung zugezogen, musste dadurch in Berlin auf ihre Starts beim Hoch- und
Weitsprung verzichten und konnte nur noch im Kugelstoßen antreten.
==> Ergebnisse: WK II / WK III

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben  
Zurück zur Übersicht (Leichtathletikabteilung)
Zurück zur vorherigen Seite 
Zurück zur Startseite